Krampfaderbehandlung

Mein behandelnder Lymph-Arzt in Ratzeburg hat mir bisher dringend eine Verödung mit Schaum empfohlen. Ich habe ihn dann gefragt „wo bleibt der Schaum, was macht er in meinem Körper?“ Er hat mich beruhigt und war voll der Überzeugungskraft, daß da keine Gefahr bestünde. Beim quartalsmäßigen Besuch diese Woche, erzählte er mir nun, er würde bei Lympherkrankungen nur noch Behandlungen mit Schaum machen wenn es zwingend notwendig ist (Blutungen)
Am gleichen Tag sprach ich mit einer Beraterin der Firma Juzo-Bestrumpfung und die erzählte mir von einer Veranstaltung in der Lübecker Uni bei der berichtet wurde, dass die Stoffe von der Schaumverödung im Gehirn und der Lunge festgestellt wurden. Da komme ich doch ins grübeln und fühle mich in meiner Vorsicht bestätigt.
Inzwischen hatte ich eine Beratung bei einem anderen Facharzt, der feststellte, dass meine Krampfadern jetzt eigentlich dringend bearbeitet werden müßten, es wolle dies aber bei meiner Lympherkrankung nicht tun, das Risiko sei zu hoch.