Was wir erreichen wollen

So schön kann ein Neuanfang sein!

Unser erstes Treffen war ein voller Erfolg. Von den Frauen aus der Lymphgruppe Reinbek wurden wir mit einem wunderschönen Blumenstrauss begrüßt. Solche liebevolle Gesten bauen so richtig auf.

Unser Hauptaugenmerk soll deshalb auch sein mit kleinen Meditationen, Gedankenanstössen, Geschichten unser Leben als erfüllt und durchaus erfreulich zu erleben. Auch wenn die Überraschungen, die das Leben so für uns bereit stellt nicht immer erfreulich sind, wenn wir uns gegenseitig helfen und aufbauen lässt sich so manches meistern.

Dies möchten Hella Grolms aus Geesthacht  und Karin Wiesmann aus Lauenburg nicht nur für die ersten 6 Neuen erreichen, vielleicht finden ja noch ein paar andere betroffenen und neugierige Frauen zu uns.

1. Treffen

Aktuelle Termine

Termine:

4.7./ 1.8./5.9./10.10./7.11./5.12. 2017

Inzwischen haben wir an einigen Veranstaltungen teilgenommen z.B. Trommeln, Quartiersfest konnten leider aber immer noch nicht die vielen Patienten in unsere Gruppe bringen um gemeinsam Erfahrungen auszutauschen.

Laßt uns versuchen den Leitsatz:

Gemeinsam sinnvolle Ziele erreichen und dabei Freude zu haben

mit Leben und guten Ideen auszufüllen.

 

Am 29. Oktober findet anlässlich unseres 2-jährigen Bestehens zusammen mit anderen Selbsthilfegruppen ein Infotag statt und uwar in der Begegnungsstätte Lauenburg Mitte (BE LA MI) im Servicezentrum der AWO, Büchener Weg  8a in Lauenburg von 11-16 Uhr.

 

 

Am 5.7.2015 fand im Café BRAWO in Lauenburg, Büchener Weg 8a ab 11-16 Uhr einen Info-Tag statt.

Es werden andere Gruppen, Lieferanten für Heil und Hilfsmittel da sein, evtl. auch einen Vortrag hören usw.

Karin Wiesmann

Pressevorstellung

Der erste Schritt ist getan. Die Presse hat unserem Thema leider nicht die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt. Es war nur eine Vertreterin anwesend.

Zu den Gründungsmitgliedern für Lauenburg und Geesthacht gehören Karin Wiesmann und Hella Grolms.

Unterstützt wurden wir von zwei Vertreterinnen aus Reinbek und einer Vertreterin von der KIBIS-Geschäftsstelle in Mölln.

Dafür herzlichen Dank

Erstes Treffen

am 07.10.2014 um 17 Uhr

in Lauenburg, Büchener Weg 8a – Cafe Brawo

Das ist doch ein Angebot! Zum ersten Treffen kamen 6 neue Mitglieder, sowie der Stamm = Fanclub aus Vertreterinnen von der Selbsthilfe Reinbek und Kibis Mölln.
Wir hoffen natürlich, dass weitere Frauen und Männer sich für das Thema interessieren und uns unterstützen wollen

 

 

Gründung Selbsthilfegruppe Lymph- und Liperkrankungen

Wir haben unsere Selbsthilfegruppe Lauenburg/Geesthacht gegründet und freuen uns auf eine rege Beteiligung von Betroffenen und deren Angehörige. Wer Beschwerden durch Lymph- oder Lipödem oder beides hat empfindet die Beschwerden zum Teil sehr unterschiedlich. Mit einer kurzen Gymnastik, angeregten Gesprächen und wenn möglich auch Hilfestellungen wollen wir Tipps geben um den Alltag besser zu meistern. Mit anderen Gruppen in Lauenburg und Geeesthacht wollen wir zusammenarbeiten und gemeinsam Öffentlichkeitsarbeit betreiben.
Wir treffen uns am 1. Dienstag im Monat um 17,30 Uhr in der Begegnungsstätte Lauenburg Mitte
( BE LA MI)  in der Service-Station der AWO, Lauenburg, Büchener Weg 8a. Da die große Glastür im Service-Centrum geschlossen sein kann, kommen Sie bitte gleich über den Schmiedeweg oder gehen links um das Service-Centrum herum.
Nächste Treffen am10.10./7.11./5.12.2017
Ich habe im Internet zwei gute Adressen gefunden:
www.lymphcaredeutschland.de
www.lilyhh.de.
Die Lily HH habe ich beim Liptag in Lübeck kennengelernt. Das war eine sehr aufschlussreiche Veranstaltung. Besonders Dr. Braune aus Bad Bevensen hat mich wieder gefesselt, er kann alles so humorvoll und verständlich erklären.

Info-Tag mit Lauenburger Selbsthilfegruppen am 29.10.2016

In den schönen Räumen der AWO – der Begegnungsstätte Lauenburg Mitte – fand am Samstag dem 29.10.2016 ein Info-Tag statt. Eingeladen hatte unter Anderen die Lymphselbsthilfe Lauenburg/Geesthacht, welche ihr zweijähriges Bestehen mit Freunden beging. So haben alle mitgeholfen und Stände mit guten Angeboten aufgebaut. Der Verein Psychische Selbsthilfe e.V. unterstützte die Veranstaltung mit bewährter Technik und führte auch einen Film über Lymph-Liperkrankungen, deren Behandlungsmöglichkeiten und die Herstellung von Kompressionen vor. Bei den unabhängigen Diabetikern wurde der Blutzucker gemessen und über die entsprechenden Geräte informiert. KIBIS stellte wie immer Rat und Tat zur Verfügung. Das Sanitätshaus Lauenburg zeigte viele Kompressions-Teile und hatte Info-Material vorrätig. Die Quartiersmanagerin hatte Bilder von den schönen Veranstaltungen mitgebracht und stellte die Vorhaben für das restliche Jahr vor. Fleißige Heinzelfrauen bewirteten die Aussteller und Besucher mit Essen und Trinken. Es war eine runde Veranstaltung, ein paar weitere Besucher hätten uns gefreut.

dsc_2185

Eigenerfahrung mit Ernährung
Seit mehr als 3 Jahren esse ich fast ohne tierisches Eiweiss. Angeregt durch die Fernsehsendung mit den Ernährungs-doc´s habe ich das empfohlene Frühstück mit Quark und Öl gegessen. Es schmeckt prima und ich hätte es gerne weiter gemacht
aber:  die Schwellungen an meinen Unterarmen nahmen wieder rapide zu. Im ganzen Körper waren nach Meinung meiner Therapeutin vermehrte Einlagerungen. Schade!!!  Mir fiel aber ein Artikel zu diesem Thema ein, der Veganern empfahl eiweissreiche Körner als Grundlage zu nehmen. Die ersten Erfolge sind schon sichtbar, allergings wird von dieser Mischung das Öl nicht so gut aufgenommen. Da es aber gut schmeckt- ist ja gutes Leinöl – belastet mich das nicht so.
Ich war zu einer Familienfeier im Süden des Landes und habe einfach am „normalen “ Essen teilgenommen. Manchmal lasse ich mich eben doch noch dazu verleiten. Die Auswirkungen waren aber bereits nach 3-4 Tagen sichtbar!
1 Jahr erfolgreiche Arbeit in der Lymphselbsthilfe
Dieses Jahr ist schnell vergangen, es hat aber auch viele neue Begegnungen gegeben – vorallem auf unserem Info-Tag. Tatsache ist, dass viele Frauen Probleme haben mit Lymph- und Lipödem, aber von den Ärzten nicht entsprechend beraten werden.
Also kommen Sie vorbei und reden Sie mit den Gruppenmitgliedern, die gerne nach Möglichkeiten weiter helfen.